Radtour nach Feldkirchen

von Bernhard Renner

Für heute war eine Radtour von Ostriach nach Feldkirchen und retour angesagt. Bei strahlendem Sonnenschein kühlte der Fahrtwind dann doch etwas ab.

Nach dem gestrigen Aufstieg auf den Dobratsch sollte der heutige Tag etwas gemütlicher ablaufen. Riccardo suchte eine Radstrecke die sowohl mechanisch als auch elektrisch noch gut fahrbar war.
Doch obwohl Denise und Riccardo mechanisch unterwegs waren mussten wir auf der Ebene schon echt fleissig hinter her stramplen, damit sie uns (Sonja und mich) nicht abhängten. Aber ... irgendwann kam dann auch die Steigung :-) So zwischen Kilometer 9 und 12 mussten dann die ersten 130 Höhenmeter zurück gelegt werden ... und da hatten wir mit unseren E-Bikes eindeutig die Nase vorne. Hier machten wir dann unter einer wohl Hundertjährigen Linde Rast um Kräfte für die nächste Etappe zu sammeln.

Weiter ging's dann mit einer gemütlichen (Ab)Fahrt bis etwa Kilometer 19 - Innenstadt Feldkirchen in Kärnten. Hier suchten wir uns ein nettes griechisches Lokal, wo wir die Mittagszeit verbrachten. Der Hauptplatz, wo sich auch eine FH befindet, lädt zum Verweilen und Geniessen ein.

Von Feldkirchen raus geht's dann auf etwa 7 Kilometer wieder etwa 180 Höhenmeter rauf, bevor es dann wieder mit einer tollen Abfahrt weiter geht. Hier dürfte sich dann bei meinen Bremsen ein kleinwenig etwas getan haben ... Schleifgeräusche und verzögertes Bremsen. Die letzte Etappe war dann wieder auf ebener Fahrbahn, bevor wir wieder zurück auf den Campingplatz eintrafen.

Riccardo zerlegte dann kurzerhand den Bremsblock des Hinterrades und „reparierte“ die bereits stark abgenutzten und feststeckenden Bremsbeläge. Nun ja, was soll man auch nach 3.000 Kilometer erwarten? :-) Den 3.000sten Kilometer fuhr ich übringends auf dieser Tour rauf.

Gesamt waren wir 44 Kilometer und 520 Höhenmeter rauf/runter unterwegs - eine lässige Tour!

Zurück