Ein Stück entlang des Drauradweges

von Bernhard Renner

Heute war wieder ein Bike-Tag angesagt. Die Runde brachte uns nach Puch um dort in den Drauradweg einzusteigen und dann zurück nach Villach zu radeln.

Morgens wurden wir wieder mal mit Regentropfen, die ans Dach des Wohnwagens brasselten, geweckt. Doch der Regen hielt nicht wirklich lange an, sodass wir schon gegen 9 Uhr am Rad sitzen konnten.
Die Runde führte uns nach Puch um dort in den Drauradweg einzubiegen. Wobei die Suche des Anschlusses dann doch nicht so einfach war. Die am Vortag rausgesuchten Tourdaten schienen uns vor Ort nicht ganz schlüssig und Hinweistafel konnten wir auch keine finden » liebe Touristeninformation: das fehlt in Puch!

Aber mal ganz von vorne.
Die Radstrecke von Ostriach nach Villach in Richtung Annenheim kannten wir ja bereits. Nun aber bogen wir in Richtung Niederdorf und Treffen in Richtung Millstättersee ab. Dann links abbiegen weiter der kaum befahrenen Strasse nach Puch. Diese geht ein wenig bergauf - in Summe sind es aber bloss 290 Höhenmeter die zurückgelegt werden. Die Abfahrt rein nach Puch ist jedoch wieder wunderbar zu fahren.
In Puch selbst, wie erwähnt, kein Hinweis auf den Radweg. Somit orientierten wir uns mal sicherheitshalber in die Richtung die uns die Tourdaten aufzwangen. Dies erschien mir aber nicht korrekt, sodass wir wieder umkehrten und weiter in Richtung Villach fuhren. Jedoch ist das natürlich auch nicht korrekt gewesen - denn das Überqueren der Bahngeleise ist dort nicht mehr möglich ... also wieder zurück auf die ursprüngliche Strecke.
Hier biegt man beim Bahnhof/Bahnsteig links ein und fährt unterhalb der Eisenbahn durch. Hier überquert man die Drau das erste mal auf einer elegant modernen Brücke. Gleich danach biegt man in den Drauradweg - in unserem Fall in Richtung Villach. Nach etwa 700 Meter überquert man die Drau wieder über eine Brücke und folgt den Radweg wiederum.

Ab dann ging's sehr einfach und vor allem auf gut ausgebautem Radweg flach und flott nach Villach.
In Villach orientierten zweigten wir ins Zentrum ab um am Nikolaiplatz unseren Mittagstisch zu nehmen - Pizza :-)

Bei der Rückfahrt konnten wir am Drauufer noch wunderschönen Wasserspielen beiwohnen - echt gelungen!
Eigentlich wollten wir noch ein wenig in der Innenstadt rumsausen - jedoch hat es wieder mal zu regnen begonnen und so traten wir den Heimweg nach Ostriach an. An der Anschlussstelle zum Radweg durch die Stadt Villach hatten wir wieder eine Abzweigung übersehen. Der Fehler war jedoch rasch erkannt und wir drehten einfach um und bogen in die richtige Abzweigung ein. Der Rest der Strecke ist ebenfalls super gut beschildert, sodass man einfach durch die Stadt findet.

Alles in Allem waren wir ca. 50 km unterwegs. Eine einfache und erholsame Streckenführung!

Zurück