Der Tischberg - Waldviertel - Karlstift

von

Der Tischberg - mit 1063 m der höchste Berg des Waldviertels war heute unser Ausflugsziel. Vom Parkplatz bei den Aichelbergliften in Karlstift gingen wir rauf und erweiterten die Wanderrunde noch um ein paar Kilometer.

Allzu hoch rauf mussten wir nicht, denn Karlstift selbst liegt bereits auf 936 m - somit war der Anstieg sehr angenehm und leicht zu begehen. Durchwegs auf Forstwegen, ausser ein kleiner Abschnitt, den wir einem "alten Steig" folgten.
Oben am Tischberg erwartete uns eine, für das Waldviertel typische Gesteinsformation aus Granit auf dessen Spitze ein Holzschild an einem knorrigen Baum befestigt ist, das den Namen der Erhebung bezeichnet.
Unter anderem erhascht man auch einen Blick auf den unnah liegenden (etwa 2 bis 3 Gehstunden entfernt) Nebelstein.

Nun ging's weiter und auf dem Weg besuchten wir auch den Lainsitz-Ursprung. Die Lainsitz ist ein Nebenfluss der Moldau in Österreich und Tschechien. Gesamt misst der Fluss eine Länge von 200 Kilometer, davon 43 Kilometer in Österreich.

Weiter ging's dann wieder bergab, zurück nach Karlstift, wo wir dann noch eine Abstecher zum Stierhübelteich machten. Eine kurze Wanderung, die sich aber ausgezahlt hatte. Denn der kleine Waldteich ist ein schönes, gepflegtes Stückchen Natur mit Bade- und Gastrobetrieb.
Die Teichanlage wurde künstlich angelegt und wird aus dem nahegelegenen Moorgebiet 'Grosse Haide' gespeist. Dies wiederum ist ein Relikt aus der Eiszeit.

Alles in Allem eine leichte, angenehme Runde die ohne grosse Anstrengung bewältigt werden kann.
Was mir leider erst zu Hause aufgefallen ist: es gibt, eigentlich fast nebeneinander gelegen, vier 1000er die hätten besucht werden können ;-)
- Tischberg mit 1063 m
- Eichelberg mit 1054 m
- Helbergstein mit 1050 m
- Schafriedel mit 1021 m

Zurück